in Balanka/Togo ab Mai 2022

Bildungs- und Kommunikationszentrum und Umwelt/Nachhaltigkeitsprojekte Balanka.

1. Einsatzstellen: 2 Einsatzstellen in Balanka

a) Bibliothèque Warawoul de Balanka und b) Umwelt und Nachhaltigkeitsprojekt in Balanka

Ort: Balanka, Zentralregion von Togo: Balanka ist ein Kanton im Mittelosten von Togo, wo ca. 10.000 Einwohnern hauptsächlich von Landwirtschaft leben.

2.
Anzahl der Weltwärts Freiwilligen im Projekt:  2

Beginn: Mai 2022
Anmeldefrist: 31. März 2021

3.
Kurzbeschreibung des Projekts: Diese Einsatzstellen sind Kooperationsprojekte zwischen dem Deutschen Verein Bildung für Balanka (BiBa e. V.) und der studentischen Organisation ASEEDEB (Association des Stagiaires, Etudiants et Elèves,pour le Developpement de Balanka), der landwirtschaftlichen Frauenkooperative sowie der Mouvement des Jeunes Dynamiques de Balanka.

Bildung für Balanka e. V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Unterstützung der Bildung und wirtschaftlichen und ökologischen Entwicklung im ganzen Kanton Balanka in Togo. Es handelt sich also um einen Verein, der seit Herbst 1999 existiert und sich mit der prekären Bildungssituation und wirtschaftlichen Lage der Balanka-Region in Togo auseinandersetzt.

  1. Der erste Einsatzort der Freiwilligen ist die 'Bibliothèque Fernanda Warawoul de Balanka'. Ziel ist es die Bibliothek kontinuierlich zum Bildungs- und Kommunikationszentrum von Balanka auszubauen. Diese inhaltliche Erweiterung geschieht durch die Schaffung und Durchführung von Bildungsangeboten in der Bibliothek: z.B. Kursangebot in Englisch, Deutsch, Computer, Hausaufgabenbetreuung, Leseübungen, sowie Organisation von kulturellen Veranstaltungen, z.B. Chorgruppe, Theatergruppe, Filmvorführungen, Leseklubs, etc. Besonders bei der Hausaufgabenbetreuung gibt es großen Andrang, da das Gebäude mit Strom versorgt ist.

  2. Die weitere Einsatzstelle ist die Verbesserung der Umwelt und Sensibilisierung der Kinder und Jugendliche zur Nachhaltigkeit. Hierzu gibt es eine Gruppe von Lehrern und jungen Menschen (Mouvement des jeunes dynamiques), die sich in Balanka engagieren. Die Gruppe hat sich im Rahmen des Projektes „Togo propre“ gebildet und führt regelmäßig Umweltaktivitäten im Dorf durch. Die Einsatzstelle soll hier bei der Sensibilisierung von Schulkindern und jugendlichen mit anderen kreativen Umweltaktivitäten unterstützen. Die Frauenkooperative „Diasiga „ soll auch bei ihren Biofeld- und Gartenarbeiten unterstützt werden. Die Pflanzung von 5000 Bäumen wird geplant.

Dieser zweite Einsatzort der Freiwilligen ist eine Partnerschule in Balanka. Hier sollen die Freiwilligen vormittags kleinen Schlülergruppen der 5. und 6. Klassen Förderunterrich geben

4. Arbeitsfeld:  Kinder- Jugendarbeit, Bildung, besonders Computerunterricht und Hausaufgabenhilfe, Leseförderung, Gremienarbeit im Komitee de gestion de la bibliothéque, das heißt Verwaltung und Abrechnung der Bibliothekseinnahmen. Frauenkooperativen, Umwelt und Nachhaltigkeit

5.
Anforderungen der Freiwilligen: Erfahrung mit Kinder- Jugend- und Bildungsarbeit, gute Sprachkenntnisse (Französisch), Computerkenntnisse, selbständige Arbeitsweise, Eigeninitiative, Umwelt/Nachhaltigkeit, Freude am Garten.

6.
Beschreibung der Aufgaben des/der Freiwilligen: Die Freiwilligen sollen beim Aufbau eines Bildungs- und Kommunikationszentrums mitunterstützen, das in der Bibliothek integriert wurde. Die Arbeit wird zusammen mit einem Hauptamtlichen Bibliothekare des Dorfes durchgeführt.
Weitere Aufgabenbereiche sind die Sensibilisierung von Schulkindern und jugendlichen mit anderen kreativen Umweltaktivitäten zu unterstützen und Unterstützung von Frauenkooperativen bei den Feldarbeiten sowie Mouvement des jeunes dynamiques bei den Umweltarbeiten.

Aufgabenbereiche:

  • Kinder- Jugend- und Bildungsarbeit

  • Betreuung bei Hausaufgaben und Leseförderung (abends)

  • Unterstützung des Bibliothekars bei PC-Kursen (abends)

  • Deutsch-Konversation mit den zukünftigen Süd-Nord-Weltswärts-Freiwilligen

  • Unterstützung der Frauenkooperative bei den Feldarbeiten (vormittags)

  • Pflege eines Bio- und Gemüsegartens (vormittags)

  • Förderunterricht in kleinen Schülergruppen (vormittags)

  • Umweltaufklärung, Hygiene und Abfallwirtschaft

  • Förderung von Mädchen (z.B. Mädchenclub)

  • Verwaltung und Abrechnung der Bibliothekseinnahmen

  • Initiierung weiterer Bildungsangebote im Nachmittags- und Abendbereich

  • Die Aufgaben können anhand des aktuellen Bedarfs des Projektes vor Ort variieren und hängen von der Eigeninitiative der Freiwilligen ab.

Ansprechpartnerin: Koko N´Diabi Affo-Tenin, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!