Unsere Balanka-Projekte laufen weiter!
Vom 24.01. bis zum 13.02.2022 fliegen wir wieder nach Togo. Die Gruppe der diesjährigen Projektreise besteht unter anderem aus Schülern der Potsdamer Friedrich-Wilhelm-von-Steuben Gesamtschule und der Leonardo Da Vinci Gesamtschule, sowie zwei Studentinnen.
Unsere Reise wird im Rahmen von Jugend für Entwicklungszusammenarbeit finanziert.
Bildung für Balanka e. V. unterstützt nicht nur Bildung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen, sondern auch Frauen, insbesondere Kleinbäuerinnen von Balanka.
Die o. g. Reisegruppe wurde von den Bäuerinnen eingeladen, bei der Errichtung eines Ökohauses für den Wächter und Lagerung von Agrarerzeugnissen auf dem Feld zu unterstützen. Das Haus soll dazu dienen, die Agrarprodukte der Frauen, wie zum Beispiel Mais, Hirse, Soja, Maniok, Cashewkerne, Shea-Nüsse, etc… zu lagern. Die Ernte wird üblicherweise vor dem Verkauf erstmal gelagert und bei Bedarf auch vor Ort verarbeitet. So werden Kassava-Wurzeln zu „Gari“ (Kassava-Mehl) und Shea-Nüsse zu Sheabutter direkt von den Frauen verarbeitet. Damit das Lager vor Diebstahl und Vandalismus geschützt wird, soll auch ein Wächter im Haus wohnen.
Das Haus soll ökologisch mit viel lokalem Baumaterial aus Balanka und wenig Zement gebaut werden. Das Fundament wird aus den dort auf den Feldern liegenden Natursteinen gebaut. Die Wände werden aus selbstgemachten Mörtel-Ziegelsteinen hochgemauert. Die Zwischendecke wird aus Holzbalken und Bambus konstruiert.
Eine der Aufgaben der Potsdamer Reisegruppe auf der Baustelle besteht darin, mit Anleitung von lokalen Fachleuten, den Mörtel in der richtigen Konsistenz zu mischen, Ziegelsteine daraus zu fabrizieren und zum Trocknen zu legen, bevor diese von den Maurern verbaut werden.
Wer uns virtuell begleiten möchte kann diesen Link https://t.me/+mIGkydmvD3Y3ZGNi eingibt und sich da selbst anmelden :)
 Viele Grüße aus Balanka von Euerem Togo-Reiseteam.