Liebe Freundinnen und Freunde von Bildung für Balanka e. V.,

sehr geehrte Damen und Herren,

Das Jahr 2020 war ein von der Corona Pandemie geprägtes Jahr. Auch wir waren in unseren Möglichkeiten sehr eingeschränkt.

Eine vorerst letzte Reise nach Togo konnten wir noch Ende Februar 2020 durchführen. Wir konnten mit der bereits im letzten Balanka-Brief befreundeten französischen Organisation die neu errichtete Geburtsstation im Dorf im Rahmen des „Alafia-Festes“ einweihen.

Das Gebäude der neuen Geburtsstation von Balanka.
Foto: Dr. Ayor Alfassa-Kondo
Ein Erfolg, der auf jahrelanger Arbeit unserer Freunde aus Frankreich basiert. Dieses Projekt haben wir finanziell unterstützt. 

 

Corona - Aufklärungskampagnen in Balanka

Wegen Corona konnten wir zwar nach Februar 2020 nicht mehr nach Togo reisen, aber wir haben für das Dorf Maßnahmen der Aufklärung ergriffen und schon sehr früh dafür Sorge getragen, dass die Bewohner*innen von Balanka in eigener Sprache über die Pandemie Bescheid wissen. Wir haben also zusammen mit unseren französischen Partnern Geldmittel zur Verfügung gestellt, damit Seife, Desinfektionsmittel, Masken und andere Hygiene Artikel gekauft werden. Wochenlang waren alle Zufahrtstrassen nach Balanka von Aufklärungsteams besetzt, um Passanten, Besucher*innen sowie Reisende in der Muttersprache aufzuklären.  Marktplätze und Dorfplätze waren auch Wirkungsorte des Aufklärungsteams. Näherinnen und Schneider wurden damit beauftragt Masken für den täglichen Gebrauch zu produzieren.

Nach unserem Kenntnisstand ist Corona bisher dem Dorf ferngeblieben. Die feuchte Hitze und auch geringe Mobilität könnten neben dem Tragen von Masken und anderen Vorsichtsmaßnahmen dazu beigetragen haben.

 
Corona-Aufklärungsteam bei der Arbeit unter einem Mangobaum
Foto: Kide Moudassirou
Corona-Aufklärung von Passantinnen, die aus dem Feld zurückkamen Foto: BiBa e. V.

 

Das Umweltprojekt in Balanka

Darüber hinaus haben wir eine Gruppe Umweltaktivisten ins Dorf geschickt, um eine Aufklärungskampagne über den vielen Plastikmüll durchzuführen. Das Bewusstsein für diese Risiken ist nach wie vor gering. In der Bibliothek fand eine große Veranstaltung statt. Diese war mit mehr als 50 Interessierten gut besucht. Ziel ist, dass weniger Plastiktüten und andere Plastikbehältnisse in die Umwelt gelangen.

Zusammen mit den Frauen von Balanka haben wir eine Müllabfuhr organisiert (s. Bild).

Der Plastikmüll muss gesammelt und vom Restmüll getrennt werden und daraus teilweise schöne Accessoires genäht werden. Aber, dass wäre schon ein Fortschritt.

Hier werden u. a. schöne Portemonnaies u. Kulturbeutel aus Recycling-Plastik genäht.
Foto: BiBa e. V.
Die Müllabfuhr von Balanka wird von Frauen verwaltet.
Foto: Bildung für Balanka e. V.

Fahrrad-Sattel-Schutzhülle aus Recycling-Plastik made in Balanka.
Foto: BiBa e. V.

 

Plötzlich ist der Unterricht auch in Togo digital

Die Schulen und Ausbildungsplätze waren Corona bedingt seit März geschlossen und der Unterricht lief nur noch für Prüfungsklassen digital. Für Menschen, die weder ein Radio-Gerät noch Fernseh-Geräte, geschweige denn, dass sie einen PC und, Internet sowie Strom haben, war die Digitalisierung des Unterrichts fatal. Manche Kinder habe das Jahr so verloren, da sie vom digitalen Unterricht ausgeschlossen sind. Erst jetzt im November wurden die Schulen wieder geöffnet und es findet wieder Unterricht statt. Wir unterstützen die Schulen und Schulkinder weiterhin mit Geldern für Schulkleidung, Schulmaterialien und Schulgeldern.

Auch werden mehrere Jugendliche, welche die Schule schon erfolgreich absolviert haben von uns in einer Weiterbildung, bzw. Berufsausbildung unterstützt. Solche Ausbildungen finden nur zum kleineren Teil im Dorf statt, meistens in den größeren Städten wie Sokode, Kara und der Hauptstadt Lomé.

 

Unterstützung einer Gruppe von Bäuerinnen

Eine weitere Unterstützung gewähren wir einer Gruppe von Frauen, welche vor zwei Jahren ein landwirtschaftliches Projekt angefangen haben. Diese benötigten Geräte und brauchen aber noch ein Fahrzeug um auf die Felder zu gelangen und um die Ernte leichter abzutransportieren. Angebaut wird momentan Soja.

 
Frauen bei der Kontrolle ihres Feldes
Foto: BiBa e. V.
Geplant sind auch neben Mais und Maniok auch Moringa (aus dem Samen presst man hochwertiges Pflanzenöl) sowie die Aufforstung und Anbau von Shea-Bäumen. Ziel ist diese Produkte neben der Vermarktung auch selbst weiter zu verarbeiten. Die Frauen sind gerade dabei eine Kooperative zu gründen.  
  Kinder auf dem Weg zur Schule
Foto: BiBa e.V.

 

Freiwilligen-Austausch - Nord-Süd und Süd-Nord Freiwillige

Leider war es dieses Jahr nicht möglich erneut Freiwillige Jugendliche aus Deutschland für ein Jahr nach Togo zu entsenden. Auch umgekehrt konnten keine togoischen Jugendlichen im Austausch nach Deutschland kommen. Das war sehr schade, ließ sich aber nicht ändern.

 

Veranstaltungen in Potsdam

Des Weiteren wurden in Potsdam soweit es möglich war wieder diverse Veranstaltungen und Informationsstände für „Bildung für Balanka“ durchgeführt. Auch auf dem im August 2020 stattgefundenen „Afrika-Festival“ in Potsdam waren wir wieder präsent. Im September 2020 waren wir auch wieder Teilnehmer auf dem Potsdamer Umweltfest.

 
  Unser Stand beim Umweltfest 2020 in Potsdam.
Foto: BiBa e. V.

Bezüglich des geplanten Berufsschulprojektes konnten wir nicht voranschreiten, da wir nicht nach Togo einreisen konnten. So ein großes und langfristiges Projekt bedarf einer guten Planung und Absprache mit den lokalen Projektpartnern vor Ort. 

Wir würden uns trotz aller Corona bedingten Schwierigkeiten freuen, wenn Sie uns Ihre Unterstützung in Form von einer Spende erneut gewähren würden. Die Kontoverbindung des Vereins finden Sie in der Fußnote.  Bitte nennen Sie im Verwendungszweck auch Ihre Anschrift. Selbstverständlich erhalten Sie dann wieder eine Spendenbescheinigung für Ihre Unterlagen.

Sie finden uns auch weiterhin auf unserer Web-Seite unter www.balanka.org . Es gibt auch immer wieder Beiträge und Bilder auf „Instagram“ über „BildungfuerBalanka“. Die Texte sind allerdings zum Teil auf Englisch.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien Gesundheit und ein schönes Weihnachtsfest sowie ein erfolgreiches 2021.

Ihre

gez. Koko N´Diabi Affo-Tenin                             gez.  Klaus Staffe